NEWS

Vortrag Vaginale Moorbehandlung bei Areaktivität des Endometriums

In seinem Vortrag auf dem Internationalen Peloidsymposium vom 21.-22. März 2014 in Bad Bayersoien verdeutlicht Dr. Kovarik die angenehme, schmerzlose und doch stark fruchtbarkeitssteigernde Wirkung der vaginalen Moorbehandlung mit VAGIPEAT Moortampon.

 

Vortrag anschauen

 

Moor zum Trinken

Schriftgröße ändern

Moor – eines der natürlichsten, ältesten und
wirkungsvollsten Heilmittel

In letzter Zeit wird der inneren Anwendung von Torfextrakten große Aufmerksamkeit geschenkt. Sie weisen ein breites Spektrum an positiven Heilwirkungen auf und üben einen bedeutsamen Einfluss auf die Entgiftung des ganzen Organismus aus. Insbesondere die Wirkung der Huminstoffe wird in der Humanmedizin wie auch in der Veterinärmedizin geschätzt. Millionen Anwendererfahrungen jährlich und weltweite klinische Moor-Forschungen sind die Grundlage heutiger Mooranwendungen in Klinik, Therapie und Heimkur.

 

Trinkmoor

Die äußere Anwendung von Moor ist vielen geläufig: Umschläge, Kompressen und Bäder wirken sich positiv auf den Organismus aus. Eine ungewöhnlichere aber genauso wirksame Darreichungsform ist nun das Moor zum Trinken, denn im Gegensatz zur Heilerde zeichnet sich Moor durch eine Fülle organischer Stoffe aus über 350 verschiedenen Pflanzen und Kräutern aus. Trinkmoor wird aus der mittleren, hochwertigsten Schicht des Moores hergestellt.

Ein Nahrungsergänzungsmittel, das auf natürliche Weise den gesamten Organismus stärkt: Es fördert das allgemeine Wohlbefinden, reguliert die Verdauung und stärkt die Abwehrkräfte. Es ist wertvolle Unterstützung beim Entgiften und Entschlacken. Moor gleicht aus, reduziert ein Zuviel, steigert ein Zuwenig, regt den Stoffwechsel an und wirkt auf den gesamten Organismus. Die hervorragende Heilkraft beruht auf seinen wertvollen Inhaltsstoffen: Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Mangan, Kohlensäure, Fette, Harze, Proteine & Aminosäuren, Zellulose, Hemizellulose, Pektine, Gerbstoffe, verholzte Pflanzenteile, Steroide Lignine, Humine, Huminsäuren, Glucose, ätherische Öle, Spurenelemente wie Bor, Silicium, Chrom, Titan, Kupfer, Vanadium.

Die Inhaltsstoffe wie Mineralien, Spurenelemente und Huminsäuren, die sich in einem Zeitraum von 12.000 Jahren entfalteten, haben eine besondere Wirkung auf die Gelenke, die Haut und den gesamten Organismus. Die Haut ist das größte Entgiftungsorgan des Menschen, deshalb kann mit der äußerlichen Anwendung von Moor sehr viel bewirkt werden. Die Wirkstoffe im Moor gleichen den Säure-Basen-Haushalt aus, fördern die Durchblutung, beruhigen belastete Gelenke, pflegen die Haut und sorgen für eine ganzheitliche Regeneration des Körpers.

Ihre Daten sind bei uns sicher - wir sind SSL-zertifiziert!

Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.